Baby-Schaukel & Eltern-Glück (Bild © dreamstime.com)

Mutter-Embryo-Dialog, Baby-Schaukel, Baby-Talk

Während der Schwangerschaft findet ein bewusstes inneres Gespräch zwischen der Mutter und ihrem ungeborenen Kind statt. Ähnliche Begriffe für den Mutter-Embryo-Dialog sind: Mutter-Fötus-Dialog, Baby-Talk oder Baby-Schaukel. In der Sitzung spricht die Schwangere, die sich in einem entspannten Zustand befindet, mit ihrem Ungeborenen. Dies ist eine bewusste Kommunikation im Gegensatz zu der ständigen unbewussten Kommunikation, die die Mutter und der heranwachsende Fötus zusammen führen.

Der Mutter-Embryo-Dialog ist die liebevolle Anbindung des Kindes an die Mutter und den Vater. Im Buch „Nabelschnur der Seele“ beschreiben die Autoren György Hidas und Jenö Raffai diesen Prozess als die Bindungsanalyse. Schwangere führen den Mutter-Embryo-Dialog durch, weil sie von Anfang an eine gute Beziehung zu ihrem Kind aufbauen wollen.

Auch traumatische Ereignisse verschiedenster Art können während einer Schwangerschaft in der Baby-Schaukel aufgefangen und relativiert werden. Das Kind stabilisiert und harmonisiert sich innerlich nach einem Schock oder einem Trauma wieder. Die Mutter lässt in der Baby-Schaukel dem Kind sehr viel Liebe zufliessen, damit es sich entspannen kann und den kommenden Ereignissen zuversichtlich entgegen sieht.

Die Mutter kann das Kind nach seinem Namen fragen, den es sich wünscht und sie bestärkt es in seinem Geschlecht. Sie sagt ihm, dass es genauso richtig ist, wie es ist. Der Vater hat auch die Möglichkeit im Baby-Talk miteinbezogen zu werden.