Befreien
Klären
Heilen

Wie wird der Klient von einer Besetzung befreit?

So viele Seelen lassen nicht los von diesem Planten. Sie bleiben dem Reichtum, den materiellen Gütern und den immensen Möglichkeiten verhaftet, die wir zurzeit auf der Erde haben. Sie setzen sich einfach hier fest und irren umher. Zudem besetzen sie uns Menschen und machen sich selbst und uns damit unfrei und verhindern spirituelle Entwicklung. Deshalb ist es sehr wichtig, Befreiungsarbeit durchzuführen und diese Seelen ins Licht zu geleiten. Rhea Powers schreibt in ihrem Buch "Heimkehren ins Licht" von einer Art Nebel aus erdgebundenen Seelen, der unseren Planeten umgibt und zu ersticken droht.

Befreiung von Wesenheiten und Fremdenergien mit Lichtarbeit

Der Klient entscheidet, ob er zum Clearing sitzen oder liegen möchte. Er wird von mir meditativ in eine angenehme Entspannung geführt. Anschliessend wird sein ganzer Körper imaginär mit Licht aufgefüllt. Weissgoldenes Licht fliesst ähnlich wie eine Flüssigkeit von den Füssen bis in den Kopf, sowie in die Arme, Hände, Finger und Fingerspitzen. Mit diesem Vorgang können wir die Fremdenergie lokalisieren und ansprechen. Ich führe ein Clearing mit viel Einfühlungsvermögen und verantwortungsvoll aus. Eine hohe ethische Grundeinstellung erachte ich als Voraussetzung für diese spezielle Aufgabe, der eine solide Ausbildung bei einem erfahrenen Clearingleiter vorausgegangen ist.
Es ist wichtig zu wissen, dass es sich bei einem Clearing um Lichtarbeit handelt, was bedeutet, dass wir mit Lichtenergie auf der spirituellen Ebene arbeiten: wenn wir „clearen“, klären, reinigen und erhellen wir etwas! Jahrelange psychische oder körperliche Beschwerden verschwinden nach einem oder mehreren Clearings, wenn sie im Zusammenhang mit Besetzungen gestanden sind. Eine befreite Person hat danach einen klaren, strahlenden Blick. Sie kann sich endlich wieder frei entfalten und im Bewusstsein wachsen. Meine Clearingmethode ist nicht mit einem Exorzismus zu verwechseln. Der Begriff „Exorzismus“ stammt aus der katholischen Kirche und verfügt über ihre eigenen Techniken.

Die Besetzerseele geht in ihre Lichtheimat zurück

Ziel des Clearings ist es, dass der Besetzer einsieht, dass es Zeit ist, ins Licht zu gehen, in seine wahre jenseitige Heimat. Oft hilft es ihm, wenn ich ihm sage, dass wir uns dort eines Tages wieder begegnen werden. In der Lichtheimat gibt es keine Gewinner oder Verlierer. Mit Liebe, Geduld und Einfühlungsvermögen, aber auch mit einer klaren Haltung lassen sich Besetzerseelen dazu bewegen, über die Lichtbrücke zu gehen und in den Lichtstrahl einzutreten, wo sie abgeholt werden. Es kommen entweder Familienangehörigen aus der jenseitigen Welt, Freunde oder Bekannte. Manchmal erscheint ein Schutzengel oder der ganz persönliche Geistführer. Das geschieht ganz individuell. Ich empfinde diese Momente des Hinübergehens als etwas Mystisches, ja als etwas Feierliches und Heiliges und ich bin immer wieder zu tiefst berührt und dankbar, dass ich eine solche Arbeit ausführen darf.

 

Das Ziel eines Clearings ist das Licht – eine Befreiung von fremden Energien bringt Licht in die Dunkelheit – oder Klarheit in etwas, das unklar ist. Deshalb ist die Befreiungsarbeit Lichtarbeit!