Schwebende Schlange
Farbenfrohes Windhundespiel
Musizierende Zwerge
Das Rad der Wiedergeburt

Besetzungen - ein paranormales Phänomen

Hinweise auf Geister in der Bibel

Besetzungen von Verstorbenen und Belastungen durch eine Vielfalt von Fremdenergien verschiedensten Ursprungs sind ein paranormales Phänomen, das die Menschheit auf ihrem Entwicklungsweg schon immer beschäftigt hat. Schon in der Bibel wird auf Besetzungen von Geistern hingewiesen: "Jesus beauftragte seine Jünger, ebenfalls durch Handauflegen zu heilen und Geister auszutreiben" (Lukas 16 , 17). Zudem wird an anderer Stelle über "Legionen von Besetzern" gesprochen. Gemeint ist eine Vielzahl von unerwünschten Energien, die ein Individuum besetzen.
Besetzungen sind immer noch ein Tabuthema, über das in der Gesellschaft nicht gerne gesprochen wird. Man möchte sich nicht exponieren, oder gar als "verrückt" gelten. Viele Menschen leiden jedoch unter dem Phänomen, dass ihr physischer oder astraler Körper von verstorbenen Wesenheiten oder störenden Energieformen besetzt ist.

Erdgebunden

Meistens handelt es sich bei Besetzern um verirrte Seelen, die grundsätzlich keinen Schaden verursachen wollen. Es sind Verstorbene, die mit dem Eintritt ihres Todes den physischen Körper abgelegt haben und nun in ihrer Energieform weiter existieren. Es handelt sich um sog. arme Seelen, die es verpasst haben, nach ihrem Tod im Energiekörper in die Lichtwelten hinüber zu gehen. Teilweise wollen sie es auch gar nicht, weil sie aus persönlichen oder materiellen Gründen keinen Sinn darin sehen, ins Licht zu gehen. Sie wollen sich vom irdischen Leben nicht lösen und bleiben in ihrer körperlosen Form erdgebunden.

Frau will in einem fremden Körper weiterleben

Manche soeben Verstorbene wissen es schlicht und einfach nicht, dass sie die Möglichkeit hätten, ihren Zustand unmittelbar nach dem Tod zu transformieren und sich von lichtvollen Begleitern in die jenseitigen Welten führen zu lassen. Wenn der Tod völlig überraschend eintritt, kann das beim Betroffenen einen enormen Schock auslösen und er ist völlig desorientiert. Das passiert vor allem dann, wenn der Verstorbene seinen Körper durch eine massive, völlig unerwartete Einwirkung, z.B. durch einen Unfall, verloren hat. Er will nicht wahrhaben, dass sein Leben nun beendet sein soll, denn er hatte ja noch so viel vor.
Im Clearingprozess kann z.B. eine junge Frau, die ihren eigenen Körper verloren hat, sagen: "...ich wollte weiterleben und eine Zukunft als Frau vor mir haben, deshalb habe ich mir den Körper von XY ausgewählt und bin in einem günstigen Moment in ihn eingedrungen. Ich hatte dann das Gefühl, dass ich noch lebe und konnte mich weiterhin als Frau fühlen!"

Energetisches Defizit

Häufig besetzen körperlose Wesen einen menschlichen Körper, wenn sie in ihm einen idealen „Partner“ vorfinden. In der Folge steht diesem Menschen zu wenig Lebensenergie zur Verfügung, weil er sie mit dem ungebetenen Gast teilen muss. Er muss sich selbst und den Besetzer mit seiner Lebensenergie versorgen. In jedem Fall ziehen Besetzer lebensnotwendige Energie vom lebenden Körper ab, die dem Geschädigten nicht mehr zur Verfügung steht. Das ist der Hauptgrund, warum sich ein von Fremdenergien besetzter Mensch niedergeschlagen, energielos, fremdbestimmt und ohne jegliche Motivation fühlt.

Schädlicher Einfluss durch destruktive Elemente

Einen nicht zu unterschätzenden Anteil von Besetzungen üben destruktive Elemente aus, die den Betroffenen schwächen und ihm im körperlichen, psychischen und schlussendlich im sozialen Bereich grossen Schaden zufügen. Solcherart Fremdenergien können ihren Wirt in den Selbstmord drängen, oder ihn dazu anstiften, böse Taten zu begehen.

Ein professionell durchgeführtes Clearing von erdgebundenen Seelen und anderen blockierenden Energieformen befreit den Klienten und ermöglicht ihm, wieder zu Kräften zu kommen und zu seinem ureigenen Potenzial zu finden.