Zwei Seelen in der Brust

Suizidgefahr - von Besetzungen provoziert

Leider kommt es bei Besessenen vor, dass sie von der Fremdenergie sogar in den Tod getrieben werden. Immer wieder hören wir dramatische Berichte, wonach sich Menschen das Leben genommen haben. Es gibt oft keinen Hinweis, warum sie das getan haben. Hat ein Betroffener eine erdgebundene Seele in seinem Körper, kann es sein, dass diese in Panik geraten ist und sich wieder befreien will. Sie möchte aus ihrem Gefängnis heraus kommen und wieder frei sein, aber sie weiss nicht, wie sie das anstellen soll. So drangsaliert sie ihren Wirt so lange bis er entweder krank wird und stirbt, oder sie treibt ihn dazu an, dass er sein Leben selbst beendet. Viele Dramen passieren auf Grund von Besetzungen. Keine Besetzung ist gut – oder spirituell vertretbar. Immer schädigt sie den Wirt in einer Art und Weise. Der Wirt wird immer energieloser und kann sein Potenzial nicht wirklich leben, wenn eine Fremdenergie in seinem System sitzt. Zudem wird er oftmals fehl geleitet und zu Handlungen angetrieben, die er von sich aus nicht ausführen würde.

Mangelnde Vitalität und Energieverlust

Eine Besetzung hindert seinen Wirt daran, seine Selbständigkeit zu entfalten und sein eigenes Potenzial zu leben. Die Vitalität fehlt ihm, die er dazu benötigen würde. Der Energieverlust ist das Resultat der Geister, die umständehalber ein sehr schwaches Energiesystem haben. Sie saugen buchstäblich die Energie ihres Wirtes auf und im schlimmsten Fall können sie ihn in das Verderben stürzen. Körperliche Probleme, psychische Schäden und soziale Probleme können die Folge sein.