Obwohl gebürtig in Amerika, fühlt sich mein Freund David erst richtig wohl in Afrika! Hat das vielleicht tiefere Gründe?
VLAM: Aus drehenden Kreisen ein sinnlicher Klang Vlam ist eines von 20 Zeitsiegeln (Werner J. Neuner) – es ist ein Symbol für Reisen auf der Zeitspur
Mit Touaregs unterwegs

Anwendungsmöglichkeiten der Rückführungstherapie

Past life insights (Einblicke in vergangene Leben)

Für eine Heilung spielen drei Hauptfaktoren zusammen: Karma, entwickeltes Bewusstsein und Zeit.

Es beschäftigen uns Menschen drei Hauptbereiche während unseres Aufenthalts in der Erdenschule: der körperliche Bereich, der geistig-emotionale Bereich und der zwischenmenschliche Bereich.

Wir können diese Bereiche in vier Aspekte einteilen:
• Liebe und Partnerschaft (Geborgenheit, Erotik und Sinnlichkeit, Kinder)
• Soziales Umfeld (Familie, Freundschaft, Kollegen und Geschäftspartner, Begegnungen im Alltag)
• Beruf, Erfolg und Geld
• Gesundheit und körperliches Wohlbefinden

Seelische und körperliche Verletzungen aus früheren Inkarnationen können Spuren im gegenwärtigen Leben hinterlassen. Mit der Reinkarnationstherapie – einer heilenden Reise in frühere Leben – lassen sich Wunden aus der Vergangenheit heilen und Verstrickungen auflösen.

«Ändern wir unsere Blick- und Denkrichtung, so kann eine erweiterte Wahrnehmung und Klarheit entstehen. Der Blick verlässt die Enge und geht in die Weite. Schlafendes Bewusstsein wird geweckt. Die Verbindung zum göttlich-kosmischen Lebensstrom wird geklärt und neu belebt.»

Dr. Wolfgang Becvar hat diese Worte zum Thema karmische Verstrickungen geschrieben und sie sind absolut passend für die Rückführungstherapie, denn diese dient der Bewusstseinserweiterung und der Auflösung von Einengung und Begrenzung. Es passiert auch gleichzeitig eine Art bewusste Rückkoppelung an das eigene spirituelle Bewusstsein oder an das Höhere Selbst.

Was die Rückführungstherapie alles zu leisten vermag

Als Rückführungsleiterin stelle ich keinerlei medizinische Diagnosen. Diagnosen und medizinische Befunde werden ganz klar nur von Ärzten ausgestellt. Steht der Klient unter ärztlicher Betreuung, muss mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden, ob für ihn eine Rückführung in Frage kommt und zumutbar ist. Wenn immer möglich soll es dem Klienten frei gestellt sein, ob er zur Lösung seines Problems die Schulmedizin, die Alternativmedizin, die Energiearbeit oder eine Mischung aus allem beiziehen will.

In der Fachliteratur über Rückführungstherapie und Reinkarnationstherapie werden unzählige Fälle geschildert, wie Menschen mit diversen Krankheitsbildern mittels therapeutischen Rückführungen geholfen werden kann. Krankheiten können demnach oftmals besser begriffen werden, wenn der spirituelle Hintergrund und die Ursache der Erkrankung aufgedeckte worden sind. Wenn aus höherer Sicht die Erlaubnis gegeben wird, kann eine Besserung des Gesundheitszustandes eintreten oder es kann gar zu einer Tiefenheilung kommen.

Der Zurückgeführte erhält in der therapeutischen Rückführungssitzung Einsichten in jene frühere Leben, die mit seinem akuten Problem in Zusammenhang stehen. In der Konsequenz versteht er die Mechanismen von karmisch bedingten Ausgleichserfahrungen besser, wenn er selbst während der Rückführung bewusst seine Opferleben nochmals betrachten kann, die auf ein Täterleben folgen.

Lesen Sie dazu mehr unter dem Menüpunkt «Karma-Creme».

Index

Aufdeckung der Gründe und Zusammenhänge und damit grundsätzlich Aufhebung von allem, was irgendwann einmal «fehl programmiert» worden ist, sei es in diesem Leben, als Neugeborenes, im Bauch der Mutter oder aber in einem früheren Leben.

Es folgen Beispiele aus der eigenen Praxis und aus der Fachliteratur, bei denen die Rückführungstherapie zur Anwendung kommt:

Allergien: ausgelöst durch Tiere (z.B. Katzen- oder Pferdehaare), Staub, Pollen (Heuschnupfen), Metalle, Nahrungsmittel, Medikamente

Psychosomatische Krankheiten: Asthma, Magersucht, Bulimie, Adipositas, Magengeschwüre, Übersäuerung, Migräne, Neurodermitis, Hämorrhoiden, Bettnässen, Nägelkauen

Ängste und Phobien: Angst vor Dunkelheit, Wasser, Alleinsein, Verantwortung; Angst Kinder zu gebären, Angst vor Schlangen, Spinnen, Pferden, Hunden, Höhenangst; Angst vor dem Fliegen (Flugangst); Agoraphobie, Klaustrophobie, Lampenfieber, Angst vor einem Auftritt auf der Bühne (Lampenfieber), Angst vor Publikum als Schauspieler, Sänger, Tänzer, Solist oder Politiker; Angst vor Menschen zu sprechen; Angst vor gewissen Menschen (vor Männern oder vor Frauen)

Gemütskrankheiten: Willenlosigkeit, Depressionen bis hin zum Selbstmordvorhaben, manische Zustände

Beziehungsschwierigkeiten: Hass auf best. Personen, Verachtung für best. Personen, Angst vor best. Personen wie Vater, Mutter, Geschwister, Partner, Arbeitgeber – und umgekehrt deren Abneigung oder Ablehnung, Eifersucht, Ehescheidung, Stalking

Eigenheiten: Homo- oder Bisexualität, Süchte; Fress-Sucht, Abneigungen aller Art, auffälliges oder abnormes Verhalten, Vorurteile (gegen Rassen, Völker, Nationen, Geschlechter, Orte)

Sexuelle Störungen: Frigidität, Impotenz, Ekel vor Geschlechtsteilen, Ablehnung von Sex, Horror vor Sex, Verweigerung, Orgasmushemmung

Schuldgefühle: aller Art; bewusste, jedoch meist unbewusste Selbstbestrafungsmechanismen, Helfersyndrom

Komplexe: Misstrauen, Erfolglosigkeit, Selbstüberschätzung, Narzismus, Realitätsflucht, Minderwertigkeitsgefühl; Mangel an Selbstvertrauen oder an Selbstliebe, Durchsetzungsvermögen, seelische Wärme

Alpträume: Verfolgt werden, herunterfallen, versagen, Blamierung, Bedrohung, stereotype Träume

Körperliche Geburtsmerkmale oder Geburtsschäden: Aufdeckung der Ursache von Muttermalen, Klumpfuß, Hasenscharte

«Eingebildete» Krankheiten: bei diesen ist kein medizinischer Befund nachzuweisen, sie gehen meist auf frühere schwere Verletzungen oder Todeswunden zurück

Psychomotorische Störungen: vom Stottern (oft Angst, etwas «Falsches» zu sagen) bis hin zu Gehbehinderungen oder Tics

Zwangshandlungen / Manie: Schlüsselmanie, Kleptomanie, Waschmanie (zwanghaftes Waschen)

Krankheiten, allgemeine:
a) schwere oder unheilbare Krankheiten
b) ständig wieder auftretende Symptome
c) unerklärliche Krankheiten
d) chronische Krankheiten

Krankheiten, psychische: Verhaltensstörungen, Persönlichkeitsstörungen, Stresskrankheiten, Burnout, Persönlichkeitsveränderung, Fugue

Therapeutische Rückführungen nach außerordentlichen Ereignissen: Schockerlebnisse jeglicher Art; Verlust (durch Trennung, Scheidung, Wegziehen, Auswandern etc.) von nahe stehenden Personen, oder Verlust durch den Tod einer nahe stehenden Person; Unfälle, Naturkatastrophen